Pickel behandeln beim Hautarzt


Meist - sorry, liebe Hautärzte - scheren sich die Hautärzte weni­ger um Ihr gutes Aussehen, sondern wollen in erster Linie die Ursache Ihrer Hautprobleme bekämpfen. Sprechen Sie Ihren Arzt auf die Pflege an, vielleicht gehört er ja zu den Ärzten, die Ihre Nöte verstehen. Falls er Ihnen explizit von einer Zusatzpflege abrät, sollten Sie während der akuten Zeit unbedingt seinen Rat befolgen. Mit Pickelstiften rückt man Pickeln nicht nur optisch zu Leibe. Ist Ihre Haut jedoch wieder in einem einigermaßen guten Zustand, pflegen Sie sie zusätzlich mit einem leichten Feuchtigkeitsgel oder einer Feuchtigkeitslo­tion (z. B. aus dem Reformhaus von Annemarie Börlind). Für junge, fettige Haut empfehle ich die Niveacreme nicht, da durch sie die Pickel in der Regel erst richtig sprießen. Fette Haut ist in der Regel unkompliziert und bleibt bei richtiger Pflege bis ins hohe Alter schön.


 
Online Shop