Vitamin-A-Säure-Behandlung


In den USA, inzwischen auch in Deutschland, wird Akne (die stärkste Form der unreinen Haut) mit Vitamin-A-Säure behandelt. Vitamin-A-Säure ist immer ver­schreibungspflichtig und gehört in die Hände eines kompetenten Hautarztes, da die Auswirkungen dieses Mittels auf den Körper nicht ohne sind. Sie sollten während der Behandlungszeit jede Form von Sonneneinwirkung meiden und sich stets mit einer Creme mit hohem Lichtschutzfaktor einreiben. Während der Schwangerschaft darf nicht mit Vitamin-A-Säure behandelt werden, da der Embryo geschädigt werden kann, wenn Sie die Creme anwenden. Eine Schwan­gerschaft muss also immer ausgeschlossen sein. Die Behandlung dauert in der Regel sechs Monate. Während dieser Zeit wird meist die Pille verordnet. Bei richtiger Dosierung hilft die Pille zusätzlich, das Hautbild zu verbessern.


 
Online Shop