Nachtcreme für trockene reife Haut und sehr trockene Haut


Trockene und auch gemischte reife Haut bevorzugt reichhaltige, nährende Cremes. Wem die Creme zu schwer auf der Haut liegt, sollte auf eine mittel­schwere Nachtcreme (Stufe 1) zurückgreifen. Die zu reichhaltige Creme müssen Sie nicht entsorgen. Bewahren Sie sie im Kühlschrank auf und starten Sie im Frühjahr und Herbst eine vier bis sechswöchige Nährkur. Sie können Sie aber auch für HaLs, Hände und Dekollete aufbrauchen. Tipp für die trockene reife Haut: Tragen Sie von Dr. Pierre Ricaud Serumöl, ein nicht fettendes Öl, auf die Haut auf. Es regt die Fettbildung (Lipidbildung) in der Haut an und wirkt ausgleichend. Wer mag, cremt nach einer kurzen Einwirkzeit anschließend auch noch seine Nachtcreme darüber. Tipp für die sehr trockene Haut: Massieren Sie einige Minuten lang Nachtkerzen-öl (ein Basisöl) in die Haut ein. Es reguliert die natürliche Hautfunktion. Machen Sie eine vierwöchige Kur. Anschließend können Sie wieder Ihre Lieblingscreme ver­wenden. Greifen Sie aber immer mal wieder auf das Nachtkerzenöl zurück.


 
Online Shop