Augenbrauenpflege Wissen


Die Augenbrauen sind ein markanter Punkt im Gesicht, der je nach Form das Gesicht fast vollständig verändern kann. Wird der höchste Punkt dachförmig angesetzt, verlängern die Brauen optisch das Gesicht. Verläuft die Braue fast gerade, wird das Gesicht dadurch optisch verkürzt. Starke, buschige Brauen können dem Träger ein fast grimmiges Aussehen geben und ein dick gezeich­neter schwarzer Strich verleiht nicht nur dem blonden Typ Härte im Ausdruck. Sicher kennen Sie auch ältere Damen, die sich einen harten schwarzen Balken ins Gesicht malen. Solche Frauen sehen für mein Dafürhalten ein bisschen gefährlich und agressiv aus. Die Augenbrauen sollten auf die Haarfarbe abge­stimmt sein und niemals mehr als ein bis zwei Töne dunkler als die Haare sein. Anstelle eines Balkens eignet sich entsprechend dunkler Puder. Und wenn man unbedingt einen Strich zeichnen will, dann sollte man ihn wenigstens immer mit einem Bürstchen verwischen. Wild wachsende Brauen sollten sauber gezupft und die Härchen zwischen den Brauen beseitigt werden, um den Blick klar und freundlicher zu machen. Augenbrauen haben im Laufe der Jahrzehnte unterschiedliche Modetrends durchlebt. Manchmal verlangt der Trend schmale, manchmal breite, üppige Brauen. Ich finde, es ist letztendlich eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Optik. Tipp: Wer ständig zupft oder rasiert, bekommt auf Dauer ein Problem. Viele Här­chen bleiben einfach im Laufe der Jahre auf der Strecke. Sie sollten sich genau überlegen, ob Sie eines Tages mit spärlichen Brauen dastehen wollen, nur weil Ihnen jeder Trend willkommen ist. Ich kenne mehrere solcher Fälle, die am Mor­gen keine einzige Braue haben und erst wieder hübsch werden, wenn sie sich ihre Brauen sehr präzise und aufwändig nachgesthchelt haben. Manch einer lässt sich die Brauen tätowieren, weil ihn morgens der kahle Anblick stört. Bei einem Gesicht ohne Brauen stimmen die Proportionen nicht mehr.


 
Online Shop