Takko Mode Filialen in Essen, Hamburg, München, Berlin, Dortmund


Takko Fashion ist ein sehr bekannter Modemarkt für Familien in Deutschland. Mit über 1100 Filialen findet man fast in jeder Stadt die Marke. Mit Gut und günstig wirbt das Unternehmen, und so ist auch das Shopping-Erlebnis in den meisten Takko-Mode-Geschäften. Allein in Berlin sind es 13 Filialen und in anderen Städten sind es dann meistens ein paar weniger.

Aber die Anzahl übertrifft locker die des Wettbewerbs. Allerdings fällt dem Besucher auf, dass viele Filialen recht klein sind. Sowohl gegenüber den etwas modischeren Stores von Zara oder New Yorker, als auch gegenüber den günstigeren Stores von KiK ist Takko flächenmäßig eher klein gehalten. Das ist auch das Konzept des Unternehmens. An möglichst vielen Standorten soll die Marke vertreten sein. Die meisten führen Damen-, Herren-, Kinder- und Wäsche-Waren. Aber bei einigen findet man nur Damen- und Herrenkollektionen.  Durch die oft nicht zentrale Lage werden viele Takko-Mode-Filialen nicht so gut besucht wie etwa New Yorker, dessen Stores meistens sehr zentral gelegen sind. Das hat aber einen angenehmen Effekt: die Geschäfte sind nicht überfüllt und bieten eine angenehme Atmosphäre für das Shopping-Erlebnis. Man kann in aller Ruhe sich die Ware anschauen und anprobieren. Selten kommt es vor, dass eine Farbe oder eine Größe nicht verfügbar ist. Die Artikel sind alle sehr ordentlich und übersichtlich sortiert.

 

In München findet man genau fünfmal Takko, sie sind jeweils im Motorama-Center, Edeka-Center, Marktkauf und in der Kistlerhofstraße zu finden. Takko bleibt gerne von den Top-Einkaufsmeilen fern und lässt sich häufig in den Einkaufszentren nieder. Zum einen wegen der günstigeren Miete, und zum anderen wegen der etwas anderen Zielgruppe. Gerade in den Einkaufszentren findet das Familieneinkaufen statt. Wer den nötigen Alltagseinkauf bei den Supermärkten erledigt, hat sicherlich auch viel Lust, mal schnell in einem familientauglichen Modemarkt wie Takko ein paar Heimtextilien zuzulegen. Genau das ist die Zielgruppe von Takko. Ein weiterer Vorteil in den nicht topmodisch orientierten Einkaufszentren ist ein Mangel an Wettbewerb. Die gängigen Modeshops wie etwa Zara wollen gar nicht erst in solche Einkaufszentren rein. Die jungen modebewussten Mädchen ziehen es vor, in der City trendige Klamotten zu kaufen anstatt zu einer Supermarkt-Lage zu gehen.
Takko liebt das Umland von Großstädten. Wirft man einen Blick auf die Google-Map, stellt man leicht fest, dass es zwar nur 5 Takko-Mode-Filialen in Essen gibt. Aber im Einzugsbereich von Essen sind es gleich über 20 Filialen. In den vielen Vororten und Satelliten-Städten findet sich immer mindestens eine Takko-Filiale, um die nötige Nahversorgung der dortigen Einwohner zu befriedigen.

Andere Topstandorte sind Hamburg, Köln, Frankfurt und Dortmund. Am dichtestens ist das Filialnetz in NRW, wo auch Takko in 1982 seine erste Filiale in Rheda-Wiedenbrück eröffnet hat. Inzwischen gibt es über 1900 Takko Filialen in über 17 Ländern. Jährlich kommen noch weitere 150 hinzu. Die Expansion ist unaufhaltsam. Takko verzichtet bewußt auf einen Online Shop, weil man glaubt, dass der Online-Handel ein schlechtes Kosten-Nutzen-Verhältnis für die Marke hat. Aber Takko pflegt eine ordentliche Webseite, die neue Kollektionen der Marke präsentiert.


 
Online Shop